Liebe Eltern,

wir gratulieren ganz herzlich zur Geburt Ihres Kindes!

Ein Kind zu bekommen, gehört zu den bewegendsten Erlebnissen. Das Wunder der Geburt lässt uns staunen und dankbar sein. Fragen stellen sich ein: Was wünschen und erhoffen wir für unser Kind? Was wollen wir ihm mit auf den Weg geben und wovor wollen wir es bewahren? Welche Bedeutung hat Gott für unser Leben? Sollen wir unser Kind taufen lassen?

Taufe bedeutet, dass Sie Ihr Kind unter den Segen Gottes stellen möchten. Es wird in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen und kann in den Glauben an den lebendigen Gott hineinwachsen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen:

In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?

Die Taufe ist in jedem Lebensalter möglich. Am häufigsten werden Kinder in den ersten beiden Lebensjahren getauft.

Können Eltern ihr Kind taufen lassen, wenn sie nicht zur Kirche gehören?

Ja, das ist möglich. Notwendig ist allerdings, dass jemand die Patenschaft und damit die Mitverantwortung für die christliche Erziehung des Kindes übernimmt.

Wer kann Pate oder Patin werden?

Pate oder Patin müssen der katholischen Kirche angehören und mindestens 16 Jahre alt sein. Weitere Paten können benannt werden.

Kostet die Taufe Geld?

Nein.

Müssen Eltern verheiratet sein, wenn sie ihr Kind taufen lassen wollen?

Nein. Aber die Sorgeberechtigten müssen sich einig sein, das Kind taufen zu lassen.

Wann sind Taufen?

Die Feier der Taufe ist in der Regel sonntags nachmittags um 15.00 Uhr, jeweils

am    1. Sonntag abwechselnd in St. Matthias, Hl. Kreuz, Liebfrauen

am    2. Sonntag in St. Peter und Paul oder St. Michael,

am    4. Sonntag in St. Bonifatius.

Die Taufe ist auch nach Absprache in den Sonntagsgottesdiensten möglich.

Und so sieht die Taufvorbereitung praktisch aus:

  1. Sie melden die Taufe im Zentralen Pfarrbüro, Heddesdorfer Str. 10, 56564 Neuwied, Tel.: 02631/25964, an.
  2. Sie führen ein Gespräch mit dem Taufspender freitags vor dem Tauftermin um 19.00 Uhr.