Zur Gemeinde gehören ca. 4500 Katholiken, die in den Stadtteilen Altwied, Melsbach, Niederbieber, Oberbieber, Rodenbach, Segendorf und Torney leben.
Die Gemeinde unterhält viele ökumenische Kontakte.
Gottesdienste werden in der Pfarrkirche St. Bonifatius gehalten. Dort befindet sich auch das Pfarrheim sowie der Kindergarten.

Geschichte St. Bonifatius

Bereits seit 1906 war St. Bonifatius eine Filialkirche von St. Matthias. Die Kapelle an der Melsbacher Straße fasste 270 Gläubige. 1951 wurde St. Bonifatius eine eigenständige Pfarrei. Die heutige Pfarrkirche an der „Kurt-Schumacher-Straße“ wurde im Jahr 1964 eingeweiht. 1972 wurde die alte Kapelle verkauft und abgerissen; das Gemeindezentrum neben der Kirche entstand und damit auch ein blühendes Gemeindeleben mit vielen Gruppierungen und Aktivitäten. Durch die besondere Situation von St. Bonifatius, die Mitglieder wohnen verstreut über viele Orte, hat die ökumenische Zusammenarbeit mit vier Nachbargemeinden einen hohen Stellenwert. So wurde im Jahr 2006 mit den Evangelischen Gemeinden Altwied, Niederbieber und Oberbieber sowie der evangelischen Mennonitengemeinde in der Pommernstrasse in Torney eine ökumenische Partnerschaftsvereinbarung geschlossen.
Als wichtige Aufgabe sehen die Verantwortlichen in St. Bonifatius heute, das Zusammenleben der verstreut lebenden Gemeindemitglieder zu organisieren und dabei ihren Platz in der Pfarreiengemeinschaft zu finden, ohne die eigene Identität aufzugeben.
Neben der Pfarrkirche findet gemeindliches Leben im Pfarrheim statt, auch heute noch Zentrum vieler Gruppen und Veranstaltungen. Der Kindergarten, im Jahr 2015 erweitert und modernisiert, wird heute in Trägerschaft der katholischen „KiTa gGmbh Koblenz“ geführt.

Pfarrkirche St. Bonifatius

Die heutige Pfarrkirche St. Bonifatius wurde in den Jahren 1961-1964 nach Plänen des Architekten Willi Weyres, Dombaumeister aus Köln, errichtet und später immer wieder den aktuellen Erfordernissen angepasst. Beindruckend sind die künstlerischen Arbeiten des Bildhauers und Künstlers Arno Morkammer. Im hinteren Teil der Kirche befindet sich die Taufkapelle, die durch ihre Höhe und Glasfülle das gesamte Kirchenschiff erhellt. Dort steht auch noch der alte Taufbrunnen. 1987 bekam die Kirche eine neue Orgel der Firma Mayer. Im Glockenturm befinden sich vier Glocken (1965). Künstlerisch bedeutsam ist ein Gemälde aus dem 16. Jahrhundert, das die Verkündigung Mariens darstellt. Der Patron der Kirche, der heilige Bonifatius, ist auf einem Fenster im Turmeingang zu sehen.

Gottesdienste

Samstag: 17.30 Uhr
Freitag: 18.00 Uhr

Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung im Pfarrbrief und die Gottesdienstübersicht auf der Startseite.

Zu St. Bonifatius gehören heute 4377 Gemeindemitglieder. Sie wohnen in folgenden Ortschaften:

0
Altwied
0
Melsbach
0
Niederbieber
0
Oberbieber
0
Rodenbach
0
Segendorf
0
Torney

Kontakt:
Kath. Pfarrgemeinde St. Bonifatius
Kurt-Schumacher-Str. 5
56567 Neuwied-Niederbieber

Zentrales Pfarrbüro
Heddesdorfer Str. 10
56564 Neuwied
Tel.: 02631/25964
Fax: 02631/353267
E-Mail: info@pfarreiengemeinschaft-neuwied.de
Internet: www.pfarreiengemeinschaft-neuwied.de