„Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden“, so sagt der Dichter Hermann Hesse. Gerade in den Tagen in denen wir ernsthaft krank sind, in denen uns Schmerzen plagen und sich die Frage nach der Zukunft stellt, werden die Herausforderungen des Lebens für uns noch einmal ganz deutlich.

Schon die Bibel rät in einer solchen Situation die „Ältesten der Gemeinde“ anzusprechen, damit sie beten und den Kranken salben (Jakobusbrief 5,14).

Wir machen dieses Wort wahr im Angebot der Krankensalbung. Sie ist eines der sieben Sakramente der katholischen Kirche und soll in Zeiten schwerer Erkrankung empfangen werden. Wenn Sie das wünschen, nehmen Sie bitte über das Zentrale Pfarrbüro mit uns Kontakt auf. Wir werden mit Ihnen oder Ihren Angehörigen einen kurzfristigen Termin vereinbaren.

Darüber hinaus bringen Ehren- und Hauptamtliche aus unserer Pfarreiengemeinschaft die Heilige Kommunion zu Menschen, die wegen Alters oder Krankheit nicht mehr zu unseren Gottesdiensten kommen können. Auch hierzu bitte im Zentralen Pfarrbüro melden.

Das Gebet für die Kranken hat immer auch in den Fürbitten bei unseren Gottesdiensten seinen Platz wie auch im kirchlichen Stundengebet, das die Priester und Diakone täglich verrichten.